Beeinflussen Sie selbst die Darstellung!

Normale Farbdarstellung    Klein     Mittel     Groß
Inverse Farbdarstellung      Klein     Mittel     Groß

 
 

ACCESSIBILITY-Page

Chancen und Probleme Sehgeschädigter bei der Nutzung moderner Medien

Aktuelles

9. Januar 2012: Sightcity 2012

In diesem Jahr findet die Blinden- und Sehbehindertenmesse Sightcity vom 23. bis 25. Mai wieder in Frankfurt am Main statt.

11. August 2010: Die virtuelle Tastatur BlindType soll das "Blindschreiben" auf Touchscreens erleichtern

Die Eingabe via Touchscreen ist für Blinde und Sehbehinderte bislang noch mit einer gewissen Hürde verbunden. Mittels einer Neuentwicklung namens "BlindType" wird diese Schwierigkeit bald ein Ende haben! Es handelt sich hierbei um eine Software-Lösung. Das Zusatzprogramm analysiert, welche Wörter gemeint sein könnten, was angeblich mit einer erstaunlich hohen Trefferquote verbunden ist. Das Produkt soll bei Handys im Bereich IPHONE sowie ANDROID eingesetzt werden.
Homepage von BLINDTYPE (in englischer Sprache)

29. Juni 2010: Version 11.0 von JAWS freigegeben

Freedom Scientific hat im Rahmen des von ihnen Vertriebenen Screenreaders unter dem Produktnamen JAWS die Version 11.0 freigegeben.

11. Mai 2010: Erste Eindrücke über MAC OS mit VoiceOver

Auf der Homepage von INCOBS steht ein kleiner Bericht unter dem Titel Mac OS X mit VoiceOver - eine Lösung für Blinde? zur Verfügung.

15. April 2010: Torsten Brand verstorben

Torsten Brand ist tot! Er war an der Entwicklung von TALKS maßgeblich beteiligt. Für jeden besteht die Möglichkeit, sich in einem Kondolenzbuch einzutragen.

17. Februar 2010: HÖRZU hat Radioprogramm aus barrierefreier Version herausgenommen

Das Radioprogramm wurde im Januar 2010 erneut aus der barrierefreien Internet-Version der HÖRZU entfernt. Blinde und Sehbehinderte haben somit abermals eingeschränkte Möglichkeiten, sich selbständig interessante Radiosendungen wie Hörspiele herauszusuchen.
Lesen Sie bitte mehr zu diesem Thema!

22. September 2009: Kursus zur Bedienung von OUTLOOK EXPRESS steht im DAISY-Format bereit

Auf der Homepage von Werner Krausse kann im dort befindlichen Download-Bereich ein Kursus zur Handhabung von OUTLOOK EXPRESS im Form eines ZIP-Archives heruntergeladen werden. Hierbei handelt es sich um einen akustischen Lehrgang im DAISY-Format. Nachdem das Archiv ausgepackt ist, können die Dateien auf ein DAISY-Abspielgerät übertragen werden. Die Übertragung auf die Festplatte zwecks Benutzung von DAISY-Software ist natürlich ebenfalls möglich.

24. Januar 2009: Akustische Bedienungsanleitung zum sprechenden Funkwecker von Tchibo

Ali Savas hat eine akustische Bedienungsanleitung zu dem bei Tchibo neu vertriebenen Funkwecker erstellt und im Netz veröffentlicht. Die entsprechende MP3-Datei kann unter http://www.savasonline.de⁄beitraege⁄tchibo_funkwecker.mp3 heruntergeladen und anschließend angehört werden.

21.10.2008: Blinde und Sehbehinderte können Auszüge aus den Zeitschriften STERN und ZEIT wieder lesen

Ab 15.10.2008 stellt die Deutsche Zentralbücherei für Blinde zu Leipzig (DZB) Auszüge aus den Zeitschriften ZEIT und STERN im 2wöchigen Abstand zur Verfügung. Die Zeitschrift kann sowohl in der ursprünglich traditionellen Form eines Blindenschriftheftes als auch in einer Dateiversion als Mail-Anlage bezogen werden. Näheres zum Abonnement entnehmen Sie bitte der Homepage der DZB!

Zusätzlich stellt die DZB wöchentlich jeweils einen ausgewählten Artikel aus dem STERN kostenlos als PODCAST bereit.

Ursprünglich vertrieb der Verlag Gruner & Jahr seit 1968 Auszüge aus dem STERN und der ZEIT 14tägig in Form einer Blindenschriftzeitschrift. Fast 40 Jahre lang konnten sich Blinde und Sehbehinderte unabhängig von Funk und Fernsehen ausgezeichnet über Politik, Wirtschaft und Zeitgeschehen informieren. Diese Maßnahme war einmalig und erfreute sich nicht nur in Deutschland großer Beliebtheit.

Im Jahre 2007 stellte der Verlag Gruner & Jahr die Herstellung und den Vertrieb dieser Blindenschriftzeitschrift aus Kostengründen ein.

5.8.2008: WEBVISUM öffnet Sehgeschädigten den Zugang zu graphischen Sicherheitscodes

Aufgrund der Initiative von Marc Dohnal und seinem virtuellen Team stellen für Blinde und Sehbehinderte graphische Sicherheitscodes, die zur Vollendung von Transaktionen in die Tastatur abzutippen sind, zwischenzeitlich keine unausweichliche Hürde mehr dar.
Nähere Informationen zu WEBVISUM

22.5.2008: Hilfeseite von WIKIPEDIA

Ab sofort existiert eine Hilfeseite für blinde und sehbehinderte Benutzer von WIKIPEDIA.

1999 © Copyright by Matthias Hänel, Norderstedt
Letzte Änderung 9.1.2011