Beeinflussen Sie selbst die Darstellung!

Normale Farbdarstellung    Klein     Mittel     Groß
Inverse Farbdarstellung      Klein     Mittel     Groß

 
 

ACCESSIBILITY-Page

IMAC BLOG

Navigation

Zum Vorwort
Zur chronologischen Ansicht
Zur Themenansicht
Zum vorherigen Ereignis
Zum nächsten Ereignis

Seite 2

19.8.2015
Peripheriegeräte anschließen

Nun stand seit dem Vortag so ein IMAC auf meinem Schreibtisch. Als nächstes wurde das Keyboard ausgepackt. Das mit der Tastatur fest verbundene Kabel mußte nun mit einer USB-Buchse des Rechners verbunden werden. Anschließend war das auspacken des Track Pads an der Reihe. Die zugehörigen Batterien befanden sich in der Schachtel. Sie konnten problemlos eingelegt werden. Die externe Festplatte vernachlässigte ich erst einmal und behielt sie in der Verpackung. Schließlich schloss ich meine Braillezeile an. Glücklicherweise verfügt die Tastatur über 2 USB-Buchsen. Somit waren alle Voraussetzungen geschaffen, den IMAC einzuschalten.

Inbetriebnahme und Startassistent

Ich brachte meinen gesamten Mut auf und schaltete den Computer ein. Es ertönte der APPLE Startsound. Dann tat sich für mich erst einmal nichts. Sicherlich befand sich auf dem Bildschirm das Logo des Startassistenten. Besagter Startassistent soll sich nämlich , so hatte ich zumindest gelesen, nach dem ersten einschalten des Rechners melden. Sicherlich verständlich, dass ich nun VoiceOver hören wollte, um endlich etwas tun zu können.

Entsprechend meines bislang nur theoretisch erworbenen Wissens betätigte ich gleichzeitig die Tasten Befehl plus F5, mit diesem Tastenbefehl startet man VoiceOver. Nun mußte ich solange die Cursortasten up bzw. Down drücken, bis mich VoiceOver auf Deutsch ansprach. Somit konnte ich mich nun im Startassistenten bewegen, um die gewünschten Einstellungen vorzunehmen. Hierbei handelt es sich im einzelnen um:

Ich war froh, mich zumindest theoretisch mit dem Interagieren beschäftigt zu haben. Anderenfalls hätte bereits an dieser Stelle keine Chance bestanden, jegliche Vorgaben vorzunehmen sowie Auswahlen zu treffen. Ich komme später auf das Interagieren zurück.

Die Auswahl des Landes spricht für sich selbst. Bei der Tastatur wählt man natürlich das deutsche Layout aus. Anschließend wählte ich mein erkanntes häusliches LAN als Standardnetzwerk. Die Übernahme von Daten aus einem vorherigen System wählte ich ab. Da ich bereits ein IPHONE hatte, trug ich die entsprechenden Zugangsdaten ein und akzeptierte die Lizenzbestimmungen.

Aus nicht nachvollziehbaren Gründen war ich mit dem Einrichtungsassistenten schneller als gedacht fertig. Folgende Fragen beschäftigten mich:

Tastaturhilfe mittels VoiceOver

Trotz dieser offenen Fragen beschäftigte ich mich zunächst mit der Tastaturhilfe in VoiceOver. Je mehr man nämlich mit einer neuen Tastatur vertraut ist, desto sicherer verläuft die weitere Arbeit mit dem Rechner.
Tondokument zur Tastaturhilfe
ca. 7 Minuten

Nun wußte ich, dass der Rechner überhaupt läuft, und die Tastatur war mir nicht mehr ganz unbekannt.

Navigation

Zum vorherigen Ereignis
Zum nächsten Ereignis
Zur Themenansicht
Zur chronologischen Ansicht
Zum Vorwort

1999 Copyright by Matthias Hänel, Norderstedt
Letzte Änderung 25.7.2016