Beeinflussen Sie selbst die Darstellung!

Normale Farbdarstellung    Klein     Mittel     Groß
Inverse Farbdarstellung      Klein     Mittel     Groß

 
 

ACCESSIBILITY-Page

Mit Blindenschrift und Computer ins Internet

Radio- und Fernsehprogramm ohne multimediale Überfrachtung

Blinde haben leider nicht die Möglichkeit, eine Programmzeitschrift zu lesen, um sich gezielt Radio- oder Fernsehsendungen herauszusuchen. Unglücklicherweise wird dadurch aus Unkenntnis so manche Sendung verpaßt, die man eigentlich gern gesehen oder eher besser gehört hätte. Dieser Umstand hat sich bislang leider durch das Internet nicht geändert, da Programminformationen im Netz meist durch multimediale Beigaben überfrachtet sind. Dadurch ergeben sich erneute Unzugänglichkeiten, somit können Blinde und Sehbehinderte in der Regel auch weiterhin Programminformationen sehr schwer erreichen.

Um so erfreulicher erwies sich in Beitrag 49 meines alten Gästebuches die Nachricht, dass die Hörzu versuchsweise eine rein textorientierte Programminformation für die Zielgruppe der Blinden und Sehbehinderten ins Netz gestellt hat. Möglicherweise ist man mittels meines WEB-Auftrittes auf die Problematik aufmerksam geworden.

Am 23.9.2003 fand in einem hamburger Restaurant eine Zusammenkunft zwischen interessierten Blinden sowie Sehbehinderten und einigen Mitarbeitern des Axel-Springer-Verlages statt. Bei Speisen und Getränken entstand ein sehr harmonisches Gespräch, das auf Gegenseitigkeit viele Informationslücken geschlossen hat. Dieser Gedankenaustausch führte zu einer jahrelang bereitgestellten Textversion des Radio- und Fernsehprogrammes der HÖRZU. Interessant war auch die Bereitstellung aller geplanten auszustrahlenden Hörfilme. Viele Blinde und Sehbehinderte nutzten mit großer Begeisterung das Angebot. Der Verlag hingegen verlor wohl das Interesse dieser Veröffentlichung, wirtschaftliche Interessen traten wahrscheinlich in den Vordergrund, und entsprechende PR-Maßnahmen dieser Aktion waren sicherlich keine ernstzunehmenden Aspekte.

Die Text-Version des Radio- und Fernsehprogrammes wurde Anfang 2009 umgestaltet, und das Angebot schien zu sterben. Einzelne Anrufe von Blinden und Sehbehinderten erwiesen sich als relativ erfolglos, man könne nichts versprechen, das ursprüngliche Angebot wieder zur Verfügung zu stellen.

Hier erwies es sich als sehr wirksam, dass viele Sehgeschädigte im Rahmen von Internet-Foren bzw. Mailinglisten ihre Gedanken austauschen. So motivierte man sich gegenseitig, gegenüber dem Verlag eine Enttäuschung zum Ausdruck zu bringen, was zu einer großen Anzahl von Beschwerden führte.

Hierdurch konnte Ende April 2009 die Bereitstellung der Textversion des Radio- und Fernsehprogrammes in der bewährten Form reaktiviert werden. In diesem Zusammenhang spreche ich nachträglich gegenüber dem Axel-Springer-Verlag und allen Mitarbeitern, die an der Reaktivierung mitgewirkt haben, meinen Dank aus!

Doch leider dauerte die Freude nicht lange. Im Januar 2010 wurde das Radioprogramm aus dem Angebot entfernt. Auch dieses mal konte man seitens des Verlages nicht versprechen, wie es mit dem Auftritt weitergeht. Zumindest blieb aber ausschließlich die Veröffentlichung des Fernsehprogrammes erhalten.

Bis kurz vor Weihnachten 2011 konnten Blinde und Sehbehinderte den Auftritt ohne Radioprogramm reibungslos nutzen. Am 19.12.2011 stand für die Weihnachts- und Folgetage kein Fernsehprogramm mehr zur Verfügung. Erneut riefen wohl bei der Redaktion viele enttäuschte Blinde und Sehbehinderte an. Seitens des Verlages bezog man sich auf technische Probleme. Ich vermute, dass der Datenanbieter den Aufbau der Schnittstellendatei verändert hat.

Am 23.12.2011, also kurz vor Weihnachten wurden besagte technische Schwierigkeiten behoben. Somit stand ab diesem Zeitpunkt das Fernsehprogramm wieder zur Verfügung. Die Reaktivierung des Radioprogrammes bleibt natürlich als Weihnachtswunsch bestehen.

Erneut möchte ich noch einmal gegenüber den Mitarbeitern des Verlages meinen Dank aussprechen.

Hier geht es zur abgespeckten Textversion!
Und hier geht es zu einem nicht barrierefreien Radioprogramm eines Alternativanbieters!
Wer das alternative Radioprogramm notdürftig verwendet, darf die Ausführung von Javaskripten nicht deaktivieren.

1999 © Copyright by Matthias Hänel, Norderstedt
Letzte Änderung 23.12.2011