Beeinflussen Sie selbst die Darstellung!

Normale Farbdarstellung    Klein     Mittel     Groß
Inverse Farbdarstellung      Klein     Mittel     Groß

 
 

Matthias Hänel intern

Steckbrief

Bitte auf dieses Bild klicken

Über mein Leben

Die Kindheit und meine ersten Berührungen mit der Technik

Die ersten Lebensjahre verbrachte ich in der damaligen DDR am Stadtrand von Chemnitz. Bereits während dieser Zeit wurde ich mit technischen Themen konfrontiert.

Meine Eltern legten großen Wert darauf, aus dem sogenannten "Westen" informiert zu werden. Da Chemnitz nicht unmittelbar an der ehemaligen innerdeutschen Grenze liegt, mußte einiger Aufwand betrieben werden, um die relativ entfernten Radio- und Fernsehsignale aus dem Äther zu empfangen. ...
Mehr über meine Kindheit und die Technik

Schulbesuch

Da meine Eltern die letzte Chance vor dem Mauerbau nutzten, in die Bundesrepublik zu wechseln, besuchte ich den größten Teil meiner Schulzeit in den heute genannten "alten Bundesländern".

Mein Sehrest war damals noch recht brauchbar. Somit schien der Besuch einer Sehbehinderten- bzw. Sehschwachenschule sehr sinnvoll. So habe ich auch die Chance gehabt, mittels der Augen zu lesen, und normale Schreib- oder Handschrift anzuwenden. Dies war allerdings nur durch den Einsatz von Lupen oder Brillen mit einer starken Vergrößerung möglich. Jedoch erwies sich langfristig das Schreiben und Lesen als sehr mühsam und anstrengend. ...
Mehr über meinen Schulbesuch

Ausbildung und Beruf

Mit Bits und Bytes beschäftige ich mich seit meinem 18. Lebensjahr. Die Laufbahn als "Bitbeißer" begann damals im Rahmen einer Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann im Berufsförderungswerk in Heidelberg. Anschließend wurde ich 1973 als Mitarbeiter der IT-Abteilung eines überregional operierenden Unternehmens übernommen. ...
Mehr über meine Berufslaufbahn

Nebentätigkeit im "Dialog im Dunkeln"

Seit Herbst 2012 habe ich bei dieser Institution eine zusätzliche nebenberufliche Tätigkeit. Meine Aufgabe besteht darin, als Guide Besucher durch eine Ausstellung zu führen, die völlig abgedunkelt ist. Man sieht also nichts und kann dennoch extrem viel erleben.
Mehr über meinen Nebenjob

Freizeit

Natürlich gehören Freunde, Literatur, Reisen, Haus und Garten wie bei vielen anderen Menschen zu meinem persönlichen und privaten Umfeld. Darüber hinaus verfolgte mich der Computer und die Technik zusätzlich in meine Freizeit. So machte mich das Medium "Internet" verbunden mit jeglichen Chancen und Risiken sehr neugierig. ...
Mehr über meine Freizeit

Publikationen mit Bezug auf meine Person

1999 © Copyright by Matthias Hänel, Norderstedt
Letzte Änderung: 22.7.2013